Lena Stigersand

      Keine Kommentare zu Lena Stigersand

Die Kommissarin und der Tote im Fjord

Lena Stigersand mag vor allem Tom Waits. Wenn sie gestresst ist, kann es auch mal Internetradio sein. Und dann mag sie auch norwegische Bands, zum Beispiel Bel Canto.


Tom Waits (S. 5)
Die Kommissarin Lena Stigersand und ihr Kollege Emil Yttergjerde sind an einem eiskalten Morgen auf dem Weg zum Osloer Hafen, wo eine Leiche gefunden wurde. Emil kramt in Lenas Handschuhfach. Als er feststellt, dass Lena eine Tom Waits CD in einem falschen CD-Cover hat, ist er entsetzt: „So behandelt man keinen Tom Waits.“
Welches Album Emil sucht oder entdeckt wird nicht erwähnt, aber da Lena offensichtlich Tom Waits mag, wird sie sicher neuere Alben besitzen. Die Originalausgabe des Buches erschien 2011, das Jahr in dem Tom Waits „Bad as Me“ herausbrachte. Das Buch wird vor 2011 geschrieben worden sein, also fällt das Album aus. Der 10. Dezember wird als Donnerstag beschrieben, das trifft auf die Jahre 2009 und 1998 zu. Damit kommen drei Alben in die engere Auswahl, „Real Gone“ (2004), „Blood Money“ (2002) und „Alice“ (2002). „Real Gone“ passt perfekt auf den Toten im Fjord und „Blood Money“ passt zur Handlung. Daher habe ich die beiden ausgewählt.
Blood Money (Spotify) | Blood Money (Tidal)
Real Gone (Spotify) | Real Gone (Tidal)

Tom Waits (S. 41)
Lenas Besuch bei Aud Helen Vestgård ist nicht ganz so verlaufen wie sie sich das vorgestellt hatte. Als sie zu ihrem Auto geht, wird sie von Vestgård und deren Mann vom Fenster aus beobachtet. Beobachtet wird sie außerdem von einem Mann in einem Fiat 500, der trotz der Kälte den Motor nicht laufen lässt und in einem eiskalten Wagen sitzt. Gedankenverloren fährt sie nach Hause, nicht ohne Tom Waits zu hören.
Rain Dogs (Spotify) | Rain Dogs (Tidal)

Sade, By your Side (S. 90)
Der Journalist Steffen Gjerstad hat ein Verhältnis mit Lena begonnen, beide sind in ihrer Wohnung und liegen nebeneinander im Bett. Er scheint zu schlafen, sie streichelt ihn. „Es war nicht der siebte Himmel, aber der vierte oder fünfte“, überlegt sie, greift nach der Fernbedienung und die Anlage spielt Sade.
By your Side (Spotify) | By your Side (Tidal)

Internetradio, Driving Home for Christmas, (S. 104-105)
Lena ist gestresst, hat mehrere To-Do Listen, eine für die Arbeit, eine für Weihnachten. Was ihr dringend fehlt ist eine Geschenkidee für ihre Mutter. Sie hat keinen blassen Schimmer, was sie ihr zu Weihnachten schenken könnte. Auf verzweifelter Jagd nach Inspiration sucht sie einen Weihnachtsradiosender und entscheidet sich für xmasmelody.com. Dort ist Chris Rea schon unterwegs nach Hause.
Driving Home for Christmas (Spotify) | Driving Home for Christmas (Tidal)

Bel Canto, Retrospekt (S. 153)
Lena wurde von Steffen abends überrascht, er stand vor ihrer Tür mit einer Flasche Sekt: „Wenn du Lust auf ein Glas hast, müsstest du die Tür aufmachen.“ Ein paar Stunden später bemerkt sie vor sich hin dösend, dass Bel Cantos Retrospekt noch läuft. Steffen kommt aus dem Bad und verabschiedet sich. Lena hätte sich gefreut, wenn Steffen hätte bleiben können. Kurz nachdem er gegangen war, ist auch die CD zu Ende. Letztes Stück: Disappear Club 5: Zufall oder passend?
Es gibt zwar mehrere Alben der norwegischen Band Bel Canto auf Spotify und Tidal, aber leider wird Retrospect nicht gelistet. Von Retrospect wurden 2001 zwei Versionen veröffentlicht, eine mit einer CD und achtzehn Titeln, eine weitere mit zwei CDs, die zweite mit zusätzlichen elf Titeln. Hier die achtzehn Titel der ersten CD.
Retrospekt (Spotify) | Retrospekt (Tidal)

Internetradio, Baby, it’s cold outside (S. 154)
Steffen ist gegangen, Lena geht verloren zum Kühlschrank und sucht in den Resten, entscheidet sich für ein Hähnchenbein, bekommt Durst, trinkt direkt aus der noch halbvollen Sektflasche. Als das Hähnchenbei abgekabbert ist, nimmt sie die noch halbvolle Flasche Sekt mit ins Bett, öffnet den Laptop und geht wieder zu xmasmelody.com. Es läuft Baby, it’s cold outside.
Baby, it’s cold outside (Spotify) | Baby, it’s cold outside (Tidal)

Internetradio, Rudolph, the rednosed reindeer (S. 154-155)
Bevor Lena zurück ins Bett ging war sie kurz ans Fenster gegangen. Der kleine schware Fiat 500, der ihr schon an anderen Orten in der Stadt aufgefallen war, steht mit laufendem Motor vor dem Haus. Das lässt ihr keine Ruhe. Ist es der gleiche Wagen, wird sie verfolgt oder beschattet? Nach eier knappen halben Stunde steht sie nochmals auf und schaut mit dem Fernglas aus sicherer Entfernung zum Parkplatz. Im weihnachtlichen Internetradio läuft …
Rudolph, the red-nosed reindeer (Spotify) | Rudolph, the red-nosed reindeer (Tidal)

Streets of New York im Radio (S. 179-180)
Viel ist passiert seit Lena den schwarzen Fiat auf dem Parkplatz vor ihrem Haus beobachtet hatte. Der Mann, der sie beobachtete, hat versucht, sie umzubringen. Ingrid Kobo vom staatlichen Geheimdienst ist sauer auf Lena, weil sie durch ihre Aktionen Ermittlungen des Geheiomdienstes gestört hat, während Lena auf Ingrid sauer ist, denn Ingrid hat ihr Einiges verheimlicht. Der Schock, dass sie fast umgebracht worden wäre, steckt Lena stark in den Knochen. Sie weiß nun, dass sie Ingrid nicht vertrauen kann. Aufgewühlt kauft sie Obst udn Gemüse und begibt sich in die Küche. Als sie Alicia Keys im Radio hört weiß sie, dass sie im nächsten Sommer nach New York möchte.
Sie kocht sich etwas und lädt den Songa nach dem Essen herunter, sucht nach weiteren Songs bis plötzlich Steffen klingelt. „Jetzt fangen wir eine Beziehung an, dachte sie, als sie sah, wie selbstverständlich er sich in ihrer Wohnung bewegte.“
Streets of New York (Spotify) | Streets of New York (Tidal)

Autoradio, White Christmas im Radio (S. 407)
Eine ganze Weile lang war nun keine Musik zu hören. Lena at eine aufregende Verfolgungsjagd zu meistern, danach kommen lange Verhöre beides Situationen, in denen man meist keine Musik hören kann. Nachdem eigentlich alles aufgeklärt ist, fahren Lena und Gunnarstranda zusammen im Taxi nach Hause. Im Autoradio läuft, naja, …
White Christmas (Spotify) |White Christmas (Tidal)
Gunnarstranda erinnert Lena daran, dass der morgige Tag Heiligabend sei und dass er schöner für sie und besonders ihre Mutter wird, wenn sie nicht vergisst, die Hammelrippchen ins Wasser zu legen.

Quellenangaben im Gesamtartikel zum Buch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*