Wie klingt ein Krimi, wenn man sich die im Roman gespielte Musik anhört?

In vielen Krimis wird ganz schön viel Musik gespielt. Wie klingt ein Krimi, wenn man sich die im Roman gespielte Musik anhört? Läuft die Musik, die alle hören, vielleicht länger als das Audio-Buch des Krimis, oder ist nach 4-5 Titeln alles vorbei?

Welche Romanfigur hört wann welche Musik? Wie viele CDs liegen im Handschuhfach einer Kommissarin (zum Beispiel bei Lena in Die Kommissarin und der Tote im Fjord)? Wer unter ihren Kollegen ist ebenso ein großer Fan von Tom Waits (Emil Yttergjede im gleichen Roman) ? Wann sitzt der australische Kommissar asiatischer Herkunft am Klavier und spielt Bach (Cato in Des einen Freund)? Was läuft gerade im Radio, wenn die Polizei an der Tür klingelt (Ravels Bolero in Im Dunkel des Deltas)?

Ich finde es immer wieder interessant, wie, wann, wo Krimi-Autoren ihre Romanfiguren Musik hören lassen, oder wie sie ihnen diese vorenthalten. Aus diesem Interesse entstand die Krimi-Playlist.

Es geht los mit Die Kommissarin und der Tote im Fjord des norwegischen Autoren Kjell Ola Dahl. Dort kommen ganz 115 Stücke zusammen mit über acht Stunden Spielzeit. Viel Spaß beim Lesen und Hören.